Teamwork makes the dream work - Zusammen mit ihrer Kollegin und ihrem Hund bilden sie das perfekte Team für die Erstellung Eurer Papeterie

Schritt für Schritt die ideale Papeterie für deine Hochzeit

Schritt für Schritt die ideale Papeterie für deine Hochzeit
Ein Hochzeitspapeterie-Guide
Welche Papeterie benötigen wir für unsere Hochzeit

Step 1 in der Papeterie- Planung: Die meisten Leute sind große Fans von Save The Date Karten. Der große Vorteil davon ist, dass der Termin schon allen bekannt ist und man sich mit der „richtigen“ Einladung Zeit lassen kann. Hier stehen ja oft erst wenige Wochen oder Monate vor der Hochzeit alle Details fest, die man gerne mit reinnehmen möchte. Inhaltlich reicht es hier, Eure Namen, das Datum und den Ort zu nennen.

Save the date Karten, sind eine sehr schöne Art den Gästen mitzuteilen wann der Hochzeitstag stattfindet.

Einladungen

Wenn es dann an die Einladungen geht, kann man es schlicht halten und alle wichtigen Infos auf einer einzelnen Karte zusammenstellen. Oder man fügt noch eine Karte mit Details / Ablauf / Hotelvorschlägen hinzu. Gerade bei Hochzeiten, bei denen die Gäste teilweise einen längeren Anfahrtsweg haben oder die Feier gar über mehrere Tage geht, bietet sich das natürlich an.

Inhaltlich solltet Ihr besonders an folgende Dinge denken:

Namen, Datum, Ort, Uhrzeit, Ablauf, Geschenkwünsche, Dresscode, Bitten um Rückmeldung. Am besten fragt man auch direkt ab, ob Allergien bestehen oder man Veganer/Vegetarier/Fisch oder Fleischliebhaber ist. Fällt die Entscheidung für Fleisch, gehts weiter mit der Frage ob Medium oder doch well-done. Auf der exklusiven Hochzeitslocation „Hoher Darsberg“ wird nämlich auf die Bedürfnisse eines jeden einzelnen Gastes eingegangen.

Egal was das Farbthema ist, es ist alles möglich. Ob Grau, Pink oder weiß wir machen alles möglich

Antwortkarten

Eine Karte die bei den meisten auch gut ankommt ist, eine Antwortkarte, die man mit passendem, bereits adressiertem Kuvert in die Einladung legt. Sodass die Gäste sie dann nur noch ausfüllen und in den Briefkasten werfen müssen. Das hat zum einen den Vorteil, dass die Antwortkarte so lange auf dem Tisch der Gäste liegt, bis diese sie abgeschickt haben, so kann es nicht so einfach vergessen werden, wie eine Rückmeldung per E-Mail oder Telefon, und außerdem ist es doch viel schöner, nach und nach die kleinen Antwortkarten im Briefkasten zu haben, als eine SMS nach der anderen zu bekommen, oder?

Eine sehr schöne Art die Einladungskarten zu verschließen. Hat das Brautpaar ein Familienwappen könnte man den Stempel auch individuell gestalten lassen um einen schönen Stempeldruck zubekommen.

Der Hochzeitstag

Für den Hochzeitstag an sich, gibt es auch wunderschöne Möglichkeiten, wie zum Beispiel: Ringkästchen aus kleinen Glasboxen oder Mini Terarrien, die mit Euren Namen beschriftet sind. Platzkarten und Menükarten auf Papier, Achatscheiben, Arylplatten, Blättern oder sonstigen Materialien. Sitzpläne auf großen Spiegeln, Acrylplatten, Tafeln, oder Holzschildern. Wegweiser, die den Gästen zeigen, wo die Trauung, wo das Dinner, wo die Party stattfindet. Personalisierte Gastgeschenke, Gästebücher, und vieles mehr!

Sehr spezielle und ausgefallene Einladungskarten, wie auch Platzkärtchen, in dem Fall Achatscheiben, die sehr besonders und ausgefallen sind.

Zeitplan für Eure Papeterie

Grundsätzlich sollte man mit der Planung der Papeterie anfangen, sobald die wichtigsten Details zur Hochzeit wie Ort, Datum, Gästeliste und ungefährer Ablauf stehen. Im Ideal-Fall sind das ca. 1 bis 1,5 Jahre vor der Hochzeit. Man sollte genug Zeit einplanen, in der man sich informiert, mit potentiellen Dienstleistern kommuniziert und sich Angebote einholt. Außerdem immer beim Dienstleister anfragen, welche Vorlaufzeit er zur Erstellung der Papeterie benötigt. So gilt es hier wie bei fast allem, je früher, desto besser!

Ein guter Plan wäre zum Beispiel, wenn Ihr Save-The-Date Karten verschickt, diese ca. 10-12 Monate vor der Hochzeit zu verschicken und ca. 12-15 Monate vor der Hochzeit in Auftrag zu geben, um genug Puffer zu haben. Hier hängt es allerdings davon ab, ob sich die Gäste noch Flüge und Hotelzimmer etc. buchen müssen. Solltet Ihr keine Save-The-Date Karten verschicken, so könnt Ihr die Einladungen 6-8 Monate vor der Hochzeit versenden. Vergesst nicht, auch die Papeterie für den Tag der Hochzeit rechtzeitig (ca. 3-6 Monate vor der Hochzeit) mit Eurem Dienstleister zu besprechen, sodass auch Platzkarten, Tischplan, Menükarten usw. angefertigt werden können. Nach der Hochzeit, steht dann noch die Dankeskarte auf dem Plan, auch diese sollte am besten schon vor der Hochzeit geplant werden, dass sie dann nach der Hochzeit zügig verschickt werden kann.

Es gibt so viele Möglichkeiten, informationen weiterzugeben, so zum Beispiel mit Acryl Karten

Vorüberlegungen und Möglichkeiten 

Wenn Ihr Euch dann an Euren Wunsch-Dienstleiter wendet, um ein Angebot einzuholen, ist es eine große Hilfe, wenn Ihr bereits ein Moodboard (z.B. Pinterest) angelegt habt und ungefähre Vorstellungen habt, außerdem solltet Ihr die benötigten Stückzahlen bereits ausgerechnet haben und eine Budget-Vorstellung haben, so fällt es uns Dienstleistern viel leichter, ein passendes Angebot zu erstellen.

Wichtige Überlegungen wären also:

Was sind Eure Hochzeitsfarben? Welchen Stil soll die Papeterie haben? Welche Materialien gefallen Euch?

Standard Karte, Klappkarte, oder Pocketfold? Welches Format möchtet Ihr (Porto bedenken!)?

Welches Papier soll es sein, soll es gerissene Kanten haben, oder möchtet Ihr die Einladungen ganz modern auf Acryl oder Transparentpapier?

Möchtet Ihr ein Hochzeitslogo, ein Wachssiegel, Prägezange, Aufkleber, Anhänger für Gastgeschenke?

Sollen die Karten z.B. noch mit einer Schleife zusammengebunden werden, bevor sie in dem Kuvert kommen?

Sollen Eure Kuverts gefüttert werden, mit Adresse beschriftet werden? Möchtet Ihr individuelle Briefmarken mit Eurem Logo oder Foto von Euch?

Aber keine Sorge, falls Euch das zu viele Entscheidungen sind, dann sprecht das einfach mit Eurem Dienstleister durch, er wird schnell ein Gefühl dafür entwickeln, was am besten zu Euch und Eurer Hochzeit passt!

Die Kombination aus rosa und grau, verstehen sich Wunderbar und lassen die Einladungskarten verträumt wirken

3 Tipps zum Abschluss der Papeterie

  1. Was wird alles gebraucht? Macht eine Liste mit der benötigten Papeterie und den jeweiligen Stückzahlen sowie, soweit Ihr schon Vorstellungen habt, der Ausführung der einzelnen Dinge. zB: 30 Save The Date Karten auf Büttenpapier, 30 Einladungen im Pocketfold, Sitzplan auf Acryl, etc. Mit diesen Anforderungen könnt Ihr dann Preise bei Eurem Wunsch-Dienstleister anfordern.
  2. Macht Euch einen Plan, wann die jeweilige Papeterie fertig sein muss. Save The Date’s sollten 8 bis 12 Monate vor der Hochzeit verschickt werden, je früher, desto besser, besonders falls die Hochzeit im Ausland oder über mehrere Tage stattfindet. Einladungen sollten dann ca. 3 bis 8 Monate vor der Hochzeit verschickt werden. Auch die Papeterie für den Hochzeitstag selbst wie Sitzplan, Menükarten, Platzkarten etc. sollten rechtzeitig vorbereitet werden, damit es hinten raus nicht knapp wird.
  3. Und das ist der wichtigste Punkt: Die Papeterie muss zu Euch passen. Sie soll Eure individuelle Liebesgeschichte und den Stil Eurer Feier widerspiegeln. Die Einladung ist der erste Eindruck, den die Gäste von Eurem Fest bekommen und dieser sollte perfekt sein. Nehmt Euch Zeit bei der Auswahl des Dienstleisters und lasst Euch beraten, was mit Eurem Budget und Eurem Konzept zusammenpasst.
Sehr schöne extras für die Verschönerung der Einladungskarten. Sei es eine Schleife oder Blümchen im Stempeldruck.
Hochzeitsplanung: Was wird mein perfekter Bräutigam-Anzug ?
Hochzeitsplanung: Dein Traumlook mit Hilfe deiner Hochzeitsstylistin

Ähnliche Beiträge

Menü